03 Verantwortlichkeiten im Arbeitsschutz und die arbeitsschutzrechtliche Pflichtübertragung

07. Dezember 2017, 10:00 – 16:30 Uhr
Universität des Saarlandes


Referent/-innen
Dipl.Wirtsch.-Ing. Ingo Holzkamm, HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V.
Dr. Carsten Siering, Diplom-Chemiker, Institut für Organische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Zielgruppe
Führungskräfte aus Personalwesen, Arbeitsschutz, Rechtsabteilungen, Hochschulmanagement, Fachbereichsgeschäftsführer/-innen


Beschreibung
Auch an Universitäten sind der Arbeitsschutz und die Verantwortlichkeit dafür wichtige Themen – gleichwohl gibt es, vor allem im wissenschaftlichen Bereich, Unklarheiten und Auseinandersetzungen darüber, wer wofür verantwortlich ist. Mit einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts 2016 wurde – vereinfacht gesagt – der Klage eines bayerischen Dekans stattgegeben, der sich wegen mangelnder Fachkunde nicht in der Lage sah, die arbeitsschutzrechtliche Verantwortung wahrzunehmen. Nun stehen die Universitäten vor der Herausforderung zu klären: Wer ist eigentlich wofür verantwortlich? Wie kann eine Hochschule die entsprechenden Personen und Einrichtungen in die Lage versetzen, diese Verantwortung auch wahrzunehmen? Wie kann dies insbesondere unter der Bedingung der regelmäßig wechselnden Führungsverantwortlichen im wissenschaftlichen Bereich realisiert werden?

Unsere Referenten werden die aktuelle gesetzliche Situation und deren Umsetzung an Universitäten diskutieren. Neben dem aktuellen Urteil werden sie auch grundsätzlich auf die arbeitsschutzrechtliche Pflichtenübertragung eingehen. Auch die weiter vorhandenen rechtlichen Unsicherheiten werden thematisiert.

Als Praxisbeispiel wird im zweiten Teil der Veranstaltung die Entwicklung eines neuen Prozesses zur arbeitsmedizinischen Vorsorge an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vorgestellt. Bei der Vorsorge gibt es eine Vielzahl von Beteiligten, deren Verantwortung und Zuständigkeiten es zu klären galt – eine der größten Herausforderungen in diesem Prozess.

Für die Teilnehmenden wird es genügend Zeit geben, alle Fragen zu klären und die eigenen Bedingungen vor Ort zu diskutieren.

Ingo Holzkamm ist bei HIS-HE u.a. für die Unterstützung von Hochschulen bei der Umsetzung von Rechtsvorschriften zuständig und hat Expertise bei der Einführung von Managementsystemen im Bereich Umweltschutz und Arbeitssicherheit.

Carsten Siering ist mit der Institutsverwaltung betraut und hat als Vertreter für die Fachbereiche die Entwicklung der arbeitsmedizinischen Vorsorge begleitet. Außerdem hält er die Vorlesung „Recht für Chemiker“.

 


Weitere Informationen